• Produkt ID
    5999881193466
  • Paketgröße
    83x260x310 mm
  • Paketgewicht
    1.85 kg

GSM ProCom mit Metallgehäuse 

und 230V/12V-1,3A Schalt-Speisegerät

(Platz für 12V 7Ah Batterie)

Hauptmerkmale:

  • GSM und PSTN Kommunikation
  • Bedienung von 2 unabhängigen GSM Anbieter-SIM Karten 
  • Empfang der eingehenden Anrufe, Beschränkungsmöglichkeit
  • Einstellung der Installierung ins Netzwerk der Nebenstellenzentrale
  • Bedienung von verschiedenen Vorwahl-Nummern bei Festnetz- und GSM-Anrufen
  • Weiterleitung von eingehenden SMS-Nachrichten an 2 Telefonnummern
  • 4 Benutzertelefonnummern zur Weiterleitung der Alarm-SMS-Meldungen und der Anrufe
  • Konvertierung der von der Alarmanlage über GSM und PSTN Kanäle geschickten Alarm-Ereigniscodes zu SMS-Nachrichten
  • Starten eines Anrufes auf Wirkung der von der Alarmanlage über GSM und PSTN Kanäle geschickten Alarm-Ereigniscodes
  • Konfigurierbare, aus max. 160 Charaktern bestehende SMS-Nachricht zur Weiterleitung der Alarmierungen
  • 9 x 5 Sekunden aufzeichenbare Sprechnachrichten und eingebauter Sirenenton zur Weiterleitung der Alarmanrufe
  • Eintragung der letzten 1000 Ereignisse in die Ereignisliste
  • Anpassung des Sprechanrufers
  • 4 konfigurierbare NO/NC Kontakt-Inputs am Paneel und Erweiterungsmodul mit 24 Inputs als Option
  • Meldung über den Zustand der 4+24 Inputs an die Fernüberwachung, außerdem Sprechanruf aufs Telefon und per SMS
  • beliebig konfigurierbarer Contact ID Code für jeden Input und jedes eigene Ereignis
  • 4 konfigurierbare NO/NC Relais-Outputs (monostabil, bistabil, Zustandswechsel), steuerbar durch Ereignisse oder vom Benutzer
  • Relais-Steuerung mit kostenlosem Anruf (Toröffnen-Funktion)
  • Batterie Anschlussmöglichkeit, Aufladen und Spannungsüberwachung automatisch
  • GSM und PSTN Linienüberwachung
  • Überwachung der Speisespannung
  • Eingebauter Sabotagenschutz mit optischen Sensoren
  • Eingebauter Mikrolautsprecher zur Abhörung der Linienkommunikation
  • Zustandsmeldung LEDs

Technische Daten

  • Übertragungskanal
    GSM / PSTN
  • Frequenzband
    900/1800, 850/1900 MHz
  • Betriebstemperatur
    -20 C - +70 C
  • Netzspannung
    9-30 VDC
  • Stromaufnahme (Maximal)
    500mA @ 12VDC
  • Stromaufnahme (Nominal)
    120mA @ 12VDC
  • Einschachteln
    Metallgehäuse
  • Reihenklemme-Ausführung
    Panel-Montage
  • Dimensionen
    250x304x77 mm
  • Gewicht
    1,75kg (ohne Batterie)

Inputs

  • Kontakteingänge
    4 / 28 (mit Erweiterungsmodul)
  • Konfigurierbare Eingänge (NO/NC)
    Ja

Outputs

  • Relais-Ausgänge
    4
  • Ausgangsaktivierung durch kostenlosen GSM Anruf
    Ja
  • Ausgangsaktivierung mit Befehl per GSM-Sprechanruf
    Ja
  • Ausgangsaktivierung durch SMS
    Ja
  • Ausgangsaktivierung bei GSM-Fehler
    Ja
  • Ausgangsaktivierung bei PSTN-Fehler
    Ja

Programmierung

  • Programmierungsart
    USB / IP
  • Programmierungssoftware
    Ja

Benutzer

  • Benutzer-Tel.nummern zur Weiterleitung von eingehenden SMS-Nachrichten
    2
  • Benutzer-Telefonnummern zur Signalsendung
    4
  • Benutzer-Telefonnummern zur Ausgangssteuerung
    4 / Unbegrenzt

Fernüberwachung

  • Telefonnummern für Fernüberwachung
    2
  • Selbstständige Signalsendung an Fernüberwachung
    Ja

Andere Funktionen

  • Akkuanschluss-Möglichkeit, intelligente Ladung
    Ja
  • Verstellbare interne Contact ID Codes
    Ja
  • Eingebaute interne Uhr
    Ja
  • Integrierter Lautsprecher zum Testen der Kommunikation
    Ja
  • Integrierter Sabotage-Schutz
    Ja
  • Adoptierung von Sprechanrufen
    Ja
  • Sicherheitspasswort
    Ja
  • Ereignisliste / Anzahl gespeicherter Ereignisse
    Ja / 100
  • Identifizierung der Anrufer-Telefonnummer
    Ja
  • Bedienung von 2 SIM-Karten
    Ja
  • Selbstständige SMS-Sendung an Benutzer-Tel.nummern mit beliebigem Text
    Ja
  • Sendung von periodischen Testberichten
    Ja
  • Überwachung der PSTN-Leitung
    JA
  • Alarmsendung an Benutzer-Tel.nummern mit Sirenenton
    Ja
  • Beschränkung von Alarmierungen
    Ja
  • Sendung aufzeichbarer Sprechnachricht an Benutzer-Tel.nummern
    Ja / 9 x 5 sec
  • SMS-Generierung aus Contact ID Codes und Sendung an Benutzer-Tel.nummern
    Ja
  • Telefonlinien-Emulation
    Ja
  1. Warum startet das Gerät keinen Anruf und/oder keine SMS-Sendung?

    Wenn Sie die Guthabenkarte-Konstruktion benutzen, kontrollieren Sie, ob auf der Karte genügender Geldbetrag zum Starten eines Anrufes oder einer SMS-Sendung zur Verfügung steht. Legen Sie die SIM Karte in ein Mobiltelefon um, und probieren Sie damit einen Anruf oder eine SMS-Sendung. So können Sie herausfinden, ob der Fehler bei der Karte oder bei dem Gerät ist. Wenn die SIM Karte funktioniert, kontrollieren Sie die Speisespannung und den Strombedarf des Moduls und den Anschluss der GSM Antenne. Vergewissern Sie sich, dass die Telefonnummer, an die Sie Anruf oder SMS schicken möchten, richtig eingestellt, und der Anruf oder die SMS-Sendung an diese Nummer freigegeben ist.

  2. Beim Empfang des von dem Gerät ausgehenden Anrufes zeigt das Telefon die Nummer des Anrufers nicht an. Warum?

    Auf der ins Gerät gelegten SIM Karte muss die Dienstleistung für Rufnummer-Sendung bei dem Anbieter genehmigt werden. Legen Sie die ins Gerät gesteckte SIM Karte in ein Mobiltelefon um, rufen Sie den Kundendienst des GSM Anbieters an, und im Menü lassen Sie die vorliegende Dienstleistung genehmigen.  (Obwohl im Falle eines Anrufes von dem Mobiltelefon die Rufnummer angezeigt wird, passiert dasselbe beim Zurücklegen der SIM Karte ins Modul nicht, wenn die vorliegende Dienstleistung bei dem GSM Anbieter nicht genehmigt wurde).

  3. Bei eingehendem Anruf aktiviert das Gerät den Relaisoutput nicht. Warum?

    Auf der ins Gerät gelegten SIM Karte muss die Dienstleistung für die Anzeige der Rufnummer bei dem GSM Anbieter genehmigt werden. Mangels dessen kann das Modul die eingehende Anrufnummer nicht identifizieren. Legen Sie die ins Gerät gesteckte SIM Karte in ein Mobiltelefon um, rufen Sie den Kundendienst des GSM Anbieters an und lassen Sie im Menü die vorliegende Dienstleistung genehmigen. Kontrollieren Sie, ob das Timing des Relaisoutputs eingestellt ist. (Wenn das Timing auf Null Sekunden eingestellt ist, wird das Relais nicht aktiviert.)

  4. Trotz dessen, dass ich den Anruf empfangen habe, ruft das Gerät wieder an. Warum?

    Wahrscheinlich ist das Gerät so eingestellt, dass der Anruf quittiert sein soll. In diesem Fall macht das Gerät  erneute Anrufe innerhalb der Alarmzeit solange, bis es den Alarm quittiert. Das kann durch Druck auf den Geräteknopf mit dem "*" Zeichen getan werden.

  5. Das Gerät schließt sich ans GSM Netz nicht an, beginnt nach der LED-Speisung nicht grün zu blinken.

    Kontrollieren Sie die Speisespannung und den Strombedarf des Moduls und den Anschluss der GSM Antenne.  Vergewissern Sie sich, dass Sie auf der ins Modul gesteckten SIM Karte die Abfrage des PIN Codes gesperrt haben und die SIM Karte in die Nische richtig eingeschoben wurde.

  6. Nach der Installierung der Programmierungssoftware, bei ihrem Starten zeigt die Fehlermeldung, dass eine DLL Datei fehlt, und die Software startet nicht.

    Gewisse Betriebssysteme erstellen die fehlende DLL Datei erst nach dem Anschließen des Moduls. Schließen Sie das Modul über USB an den Computer, dann starten Sie erneut die Programmierungssoftware.

  7. Das Modul schickt eine lange, aus einer zusammenhängenden Buchstaben-/Zahlenreihe bestehenden SMS Nachricht an die zur SMS-Sendung-Funktion eingestellte Telefonnummer. Was ist die Ursache davon?

    Diese Erscheinung kommt normalerweise vor, wenn nicht ein regelmäßiger SMS Text an die Telefonnummer des Moduls eingeht, sondern irgendeine Multimedia-Nachricht (MMS, Bild), oder eine anders kodierte Nachricht (z.B. mit zyrillischen Buchstaben oder anderartigen Schriftzeichen). Diese kann das auf dem Paneel befindliche industrielle Telefonmodul nicht entziffern, deshalb konvertiert es in das aus der vorher erwähnten Buchstaben-/Zahlenreihe bestehenden Unicode-Format und leitet die Nachricht in konvertierter Form weiter, gegebenenfalls in mehreren Teilen (eine MMS, je nach Umfang kann sogar 3-4 SMS-Nachrichten benötigen). Das Gerät ist nicht fehlerhaft, einfach die oben gesagten Umstände verursachen diese Störung. Wenn diese Störung regelmäßig vorkommt, kann sie darauf hindeuten, dass es um von dem Anbieter oder anderswoher stammende, gezielte Werbungen oder sonstige Marketingnachrichten geht. Da diese eingehenden Sendungen wirkliche SMS Nachrichten sind, kann man gegen sie nicht vieles tun. Eventuell kann man die Sendung/Weiterleitung solcher Werbungen an die Telefonnummer des Moduls bei dem Anbieter sperren lassen, oder die Funktion der Nachrichtenweiterleitung ausschalten (Löschung der Telefonnummer der SMS Weiterleitung in den Einstellungen), wenn diese Funktion nicht unbedingt nötig ist.

Nachricht an den Kundendienst

?

Herunterladen

Version:
  • GSM_ProCom_v1-00-0091_EN_Manual_12-08-2013
    2013.08.12 1.78 MB herunterladen
  • Release notes (EN)
    2014.02.17 299 bytes herunterladen
  • GPRS-GSM_ProCom_Remoter_v1-24_Setup_NoDotNET.exe
    2014.02.17 478.99 KB herunterladen
  • GSM ProCom firmware S900/S900R v1.00.0106
    2014.02.17 453.83 KB herunterladen
  • Release notes (EN)
    2014.02.17 1.50 KB herunterladen
  • BootloaderX22 Firmware-Update Anweisung (EN)
    2012.08.17 1.86 KB herunterladen
  • BootloaderX22 EN Firmware-Upgrade-Dienstprogramm
    2012.08.17 1.59 MB herunterladen
keine hochgeladene Datei

Produkt-Aktualisierungen